Stadt einrichten-Stadt berichten-Stadt ausrichten Ein Projekt von Simone Zaugg und Pfelder in Kooperation mit weltecho / Oscar e.V.

Sonntag, 23. Mai 2010 14:47 | Autor: admin

Stadt einrichten – Stadt berichten – Stadt ausrichten

Urbane Interventionen im Stadtlabor Chemnitz

Teil 3                 Stadt ausrichten

Künstler              Maria Linares (KOL) – Pfelder (D) – Lars Ramberg (N) -

.                         Hans Hs Winkler (D) – Simone Zaugg (CH)

Eröffnung          Samstag 7. August 2010 um 19 Uhr im weltecho

Begrüßung          Bernd Ruscher (Leiter des Kulturbüros der Stadt Chemnitz) und

.                        Susanne Altmann (Kunsthistorikerin)

Performance       “Muss I denn, muss I denn”

.                        Franziska Welti (CH) und Simone Zaugg

Ausstellung          Teil 3: Stadt ausrichten vom 7. August bis 11. September 2010

Orte                   1 | weltecho – Galerie für zeitgenössische Kunst und Kultur

.                             Annaberger Straße 24 | 09111 Chemnitz

.                        2 | Bernsbachplatz

.                        3 | Georgstraße Ecke Schloßstraße

Öffnungszeiten    Mi – Sa 15 – 21 Uhr oder nach Vereinbarung

———————————————————————————————————————

Internationale zeitgenössische Kunst richtet sich einen Sommer lang in der Stadt der Moderne ein:

Stadt einrichten – Stadt berichten – Stadt ausrichten

Die Stadt Chemnitz als Raum begreifen. Als Lebensraum, als Wohnraum, als Arbeitsraum, als historischen Raum, als Kunstraum.

Ziel des dreiteiligen Projektes Stadt einrichten – Stadt berichten – Stadt ausrichten ist die temporäre Zurückgewinnung des Stadtraumes als Bühne, Experimentierraum und Spiegelbild einer kontextuellen und gesellschaftsrelevanten Auseinandersetzung. Der Fokus des Projektes liegt auf der genauen Analyse der Stadt Chemnitz und ihrer urbanen Situation. Die präzisen Eingriffe der 12 internationalen Künstlerinnen und Künstler in den vorgefundenen Raum berühren dessen architektonische, städtebauliche, historische, soziale, psychologische, und kulturelle Substanz.

Das Projekt Stadt einrichten – Stadt berichten – Stadt ausrichten erzeugt Rückkoppelungen zwischen öffentlichem Raum und Kunstraum, zwischen Künstlern und lokalem wie internationalem Publikum.

Die gewohnten Formen der Rezeption im Kunstraum werden überwunden und die Besucher sind eingeladen, am ortsbezogenen Dialog teilzunehmen und ihn mitzugestalten.

Die entstandenen Arbeiten sind in der weltecho.Galerie sowie im öffentlichen Raum der Stadt Chemnitz zu sehen.

Wir freuen uns auf ihr Interesse!

Thema: Aktuell | Kommentare (0)